Platzregeln

Wittelsbacher Golfclub

  1. Aus (Regel 27-1)

    • wird durch weiße Pfähle, Zäune oder Mauern gekennzeichnet. Sofern weiße Linien die Platzgrenze kennzeichnen, haben diese Vorrang
    • ist die platzseitige Innenkante der Clubhaus-Stützsäulen

  2. Boden in Ausbesserung, ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25-1)

    • Boden in Ausbesserung ist durch weiße Einkreisungen, Umspannungen mit Seilen und/ oder blaue Pfähle gekennzeichnet. Ist beides vorhanden, gilt die Linie. Von Boden in Ausbesserung darf nicht gespielt werden. Es muss nach Regel 25-1 Erleichterung genommen werden!
    • Auch ohne Kennzeichnung ist Folgendes Boden in Ausbesserung:

      • frisch verlegte Soden
      • Mit Kies verfüllte Drainagegräben
      • Gießringe um Anpflanzungen

  3. Eingebetteter Ball (Regel 25-2)
    Ist ein Ball im Gelände eingebettet, darf er straflos aufgenommen, gereinigt und so nahe wie möglich an der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden.

  4. Hemmnisse (Regel 24)

    • Steine im Bunker sind bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1)
    • Mit Pfählen, Manschetten, Bändern oder Seilen gekennzeichnete Anpflanzungen sind unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2)
    • Straßen und Wege sind integrierte Bestandteile des Platzes

  5. Entfernungsmesser
    Ein Spieler darf Entfernungsinformationen durch die Verwendung eines Entfernungsmessgeräts erlangen. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Entfernungsmessgerät zum Abschätzen oder Messen andere Umstände, die sein Spiel beeinflussen könnten (z. B. Höhenunterschiede, Windgeschwindigkeit, usw.) verstößt der Spieler gegen Regel 14-3. Strafe für Verstoß siehe Regel 14-3.

  6. Ball auf dem Grün unabsichtlich bewegt
    Die Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 werden wie folgt abgeändert: Liegt der Ball eines Spielers auf dem Grün, ist es straflos, wenn der Ball oder der Ballmarker unbeabsichtigt durch den Spieler, seinen Partner, seinen Gegner oder einen ihrer Caddies oder ihre Ausrüstung bewegt wird. Der bewegte Ball oder Ballmarker muss, wie in den Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 vorgeschrieben, zurückgelegt werden. Diese Platzregel gilt ausschließlich, wenn der Ball des Spielers oder sein Ballmarker auf dem Grün liegt und jede Bewegung unabsichtlich ist.

    Anmerkung: Wird festgestellt, dass der Ball des Spielers auf dem Grün durch Wind, Wasser oder irgendeine andere natürliche Ursache, wie zum Beispiel die Schwerkraft, bewegt wurde, muss der Ball vom neuen Ort gespielt werden. Ein Ballmarker muss zurückgelegt werden, wenn er unter diesen Umständen bewegt wurde.

    Sofern die Golfregeln keine andere Strafe vorsehen, gilt:

    Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel:
    Lochspiel – Lochverlust
    Zählspiel – 2 Strafschläge

  7. Unangemessene Verzögerung; Langsames Spiel (Regel 6-7); Ready Golf
    Hat eine Spielergruppe nach Auffassung der Spielleitung, sowie der Platzaufsicht (diese handelt im Auftrag der Spielleitung), den Anschluss an die vorangehende Spielergruppe verloren oder hat sie, falls Richtzeiten zum Spielen eines oder mehrerer Löcher vorgegeben sind, mehr Zeit als die Richtzeit benötigt, so wird die Spielergruppe ermahnt.
    Wird danach eine Verbesserung des Spieltempos nicht festgestellt, wird der Spielergruppe mitgeteilt, dass ab sofort für jeden einzelnen Spieler eine Zeitnahme durchgeführt wird.
    Die Zeitnahme beginnt, wenn der Spieler mit seinem Schlag an der Reihe ist. Überschreitet der erste Spieler die Zeit von 50 Sekunden und die folgenden Spieler die Zeit von 40 Sekunden für die Ausführung des Schlages, so wird dies als Verstoß gegen Regel 6-7 angesehen.

    Strafe bei Verstoß:
    Lochspiel: 1. Verstoß - Lochverlust
                        2. Verstoß - Lochverlust
                        Bei anschließendem Verstoß - Disqualifikation
    Zählspiel: 1. Verstoß - 1 Schlag
                       2. Verstoß - 2 Schläge
                       Bei anschließendem Verstoß - Disqualifikation

    Richtzeit 4er Flight; 4 h 20 Min., Richtzeit 3er Flight: 4 h 05 Min.

    Es soll Ready Golf gemäß den Golfregeln und Empfehlungen des Deutschen Golfverbandes gespielt werden. Einsichtnahme in das DGV-Handbuch für Spielgeschwindigkeit erhalten Sie im Sekretariat.

    Im Übringen gilt die aktuelle Wettspielordnung, die am schwarzen Brett sowie zur Einsichtnahme im Sekretariat zur Verfügung steht.

Zusätzliche Hinweise:

  1. Entfernungsangaben
    auf den Sprinkler-Deckeln bis Grünanfang

  2. Spielunterbrechung

    • Spielunterbrechung wegen gefährlicher Situation (unverzügliches Unterbrechen): 1 langer Signalton
    • Bei „normaler“ Spielunterbrechung: Wiederholt 3 aufeinander folgende Signaltöne
    • Signal für Wiederaufnahme des Spiels: Wiederholt 2 kurze Signaltöne
    • Das Recht des Spielers, sein Spiel bei Blitzgefahr eigenverantwortlich zu unterbrechen bleibt unberührt (Regel 6-8)

  3. Einreichen der Zählkarte / Ergebnismeldung
    Unverzüglich nach Beendigung des Spiels im Sekretariat (Regel 6-6.b.) Die Zählkarte gilt als abgegeben, wenn der Spieler/in das Sekretariat verlassen hat.

  4. Regenschutzhütten
    Diese befinden sich am Abschlag 8, 14 und hinter dem Grün 17 Blitzschutz ist nicht gegeben. Lebensgefahr ist bei Blitzeinschlag nicht auszuschließen.

  5. Umgang mit dem Platz

    • Spuren im Bunker bitte sorgfältig durch gründliches Harken beseitigen
    • ausgeschlagene Divots zurücklegen und andrücken
    • auf dem Grün verursachte oder vorgefundene Pitchmarken sofort sauber ausbessern.
    • Caddiewagen/Carts dürfen weder über Grüns/Vorgrüns und Abschläge noch zwischen Grün und Bunker gezogen werden

  6. Hunde
    Bitte beachten Sie die Regelung für das Mitführen von Hunden:

    • Hunde dürfen nur angeleint auf der Golfrunde mitgeführt werden.
    • Die Anzahl der Hunde ist auf zwei Hunde/Flight begrenzt.
    • Während einer Turnierrunde sind Hunde nicht zugelassen.
    • Eine Verunreinigung (Hundekot) wird vom Hundeführer entfernt.
    • Das Betreten der Grüns/Vorgrüns/Abschläge/Bunker/Hindernisse durch Hunde ist nicht gestattet.
    • Es ist sicher zu stellen, das Ihnen der Hund aufs Wort gehorcht, damit Sie ein Buddeln im Bunker, ein Bad im Wasserhindernis oder aber die Jagd nach einem Golfball oder Wildtier zu verhindern wissen.
    • Wenn Sie einen Hund mitbringen, akzeptieren Sie, die volle Haftung bei Schäden gegen Menschen und Material zu übernehmen.
    • Hundehalter, die die oben genannten Regeln nicht einhalten, verlieren die Erlaubnis, Hunde mit auf diesen Golfplatz zu nehmen.


Stand: März 2018